Ihre Haare

Wichtiges ästhetisches Merkmal und Spiegel der Gesundheit.

Fakten zum Haar

Die Haare: einzigartiges Merkmal Ihrer Person

Haarfarbe, Haarform und Frisur sind Merkmale, die eine Person einzigartig machen können. Die Haare sind eine gut sichtbare Visitenkarte gegenüber den Mitmenschen. An den Haaren lässt sich manchmal zudem eine ethnische oder kulturelle – oder sogar eine ideologische – Zugehörigkeit erkennen. Und nicht zuletzt sind Haare ein wichtiges ästhetisches Merkmal. Es ist deshalb wenig erstaunlich, dass viele Menschen grossen Wert auf die Pflege der Haare, die Art der Frisur oder eine spezielle Haarfarbe legen.

Spiegel der Gesundheit

Haare können aber auch ein Spiegel der Gesundheit sein. Störungen im Haarwachstum und insbesondere der Haarbeschaffenheit können nicht immer auf falsche oder ungenügende Haarpflege oder altersbedingte Veränderungen zurückgeführt werden. Manchmal sind sie auch Folge von körperlichen Mangelzuständen oder von Erkrankungen, bei welchen Haarveränderungen nur eines der Symptome sind.

Aufbau des Haars

Der Aufbau des Haares

Der Aufbau des Haares

Keratin: Hauptbestandteil des Haars

Das Haar besteht hauptsächlich aus Keratin, einem faserartigen, sehr robusten Eiweiss. Das Haar ist in Schichten aufgebaut. Die äusserste Schicht (Cuticula) besteht aus schuppenartig übereinander gelegten abgestorbenen Hornzellen. Der Zustand dieser äusserten Schicht ist verantwortlich für «gesund glänzendes» oder «mattes» Aussehen des Haars. In ersterem Fall liegen die äusseren Hornschuppen dem Haar sehr flach auf und das einfallende Licht wird stark reflektiert – das Haar glänzt. Die darunter liegende Schicht – der sogenannte Cortex – macht den Hauptteil des Haars aus und besteht vor allem aus Keratinfasern. 
Die Art des Faseraufbaus in diesem Bereich bestimmt die Haarform – lockig, gewellt oder gerade. Bei sehr dicken Haaren kann eine innerste Schicht, auch Markkanal genannt, vorhanden sein.  

Haarwachstum

Die Haarwurzel im Querschnitt

Die Haarwurzel im Querschnitt

Wie das Haar entsteht

Die Haarwurzel ist der Bereich, wo das Haar entsteht und durch die Haarwurzelscheide nach aussen geschoben wird. Durchschnittlich wächst ein Kopfhaar etwa 0,3 mm pro Tag (pro Monat etwa 1 cm). Wie lang das Kopfhaar werden kann, ist im Erbgut einer jeder Person festgelegt. Ein Haar wird also nicht beliebig lang. Die Haardicke variiert von Person zu Person ebenfalls sehr stark und kann sich zudem altersabhängig verändern.

Die Wachstumsphasen des Haares

Die Wachstumsphasen des Haares

Jahrelanges Wachstum

Das Haarwachstum zeigt verschiedene Phasen. Die grosse Mehrheit der Haare befindet sich in der Wachstumsphase. An der Haarwurzel entsteht laufend neue Haarsubstanz, wodurch das Haar nach aussen geschoben wird – also wächst. Diese Phase dauert mehrere Jahre, ist aber von Mensch zu Mensch unterschiedlich lang. Nach Abschluss der Wachstumsphase kommt es zu einer relativ raschen Veränderung in der Wachstumszone, das Haar löst sich aus Verankerung und fällt früher oder später aus. An gleicher Stelle bildet sich normalerweise in wenigen Wochen eine neue Haarwurzel und das Wachstum eines neuen Haares beginnt. Ausfallende Haare werden in der Regel also ersetzt. Pro Tag fallen so auch bei gesundem Haar bis zu 100 Haare aus.

Haarwachstums-
störungen

Störungen können verschiedenen Ursachen haben

Es gibt verschiedene Ursachen für Störungen der Haarbeschaffenheit oder des Haarwachstums. Das äusserliche Erscheinungsbild der Haare kann bereits durch mangelnde oder ungeeignete Haarpflege ungünstig beeinflusst werden. Altersbedingte Veränderungen können das Haarbild ebenfalls verändern. 

Häufige Ursachen:

Vitaminmangel

Eine Störung im Vitaminhaushalt ist eine weitere mögliche Ursache für «haarige» Probleme. Hierbei kommt dem Vitamin Biotin eine entscheidende Rolle zu. Es hat im menschlichen Organismus zahlreiche wichtige Funktionen und ist für die Gesundheit und das Wachstum der Haare sehr wichtig. 


Hormonstörung

Hormonelle Störungen haben ebenfalls einen möglichen Einfluss auf die Beschaffenheit und das Wachstum der Haare. Denkbar sind hier Störungen der Geschlechtshormone oder des Schilddrüsenhormons. 

 

Stress, psychische Probleme

Nicht zuletzt scheinen auch Stress oder psychische Probleme das Haar ungünstig beeinflussen zu können.

Bei Störungen der Haarbeschaffenheit oder des Wachstums kann eine fachliche Beratung deshalb durchaus empfehlenswert sein.